Fachwerk mit Lehm

Das Fachwerkhaus atmet wieder!

Gebaut ~ 1850, wurde das Wohnhaus in den 60er saniert. Tragende Bauteile wurden durchtrennt oder ausgebaut, Vorsatzschalen und Beläge dichteten ab. Die ursprünglich in sich schlüssige Konstruktion funktionierte nicht mehr. Dies verursachte immense Feuchteschäden im Fachwerk. Wir fanden unter Glasfasertapete, fehlerhaft aufgeputztem Gips und Fliesenbelägen historischen Lehmputz, der all dies überlebte.

Die tragende Konstruktion des Gebäudes ist saniert, eine Bodenplatte eingebaut und eine Horizontalsperre injiziert, sichtbares Fachwerk aus Lärche neu erstellt, der Lehmputz restauriert, gefilzt und gestrichen. Blitzende Strohpartikel sind gewünscht. Die an der Giebelwand ausgebauten, alten Steine bilden als Sichtmauerwerk in der Küche den Hintergrund des Kachelofens. Klare Details des Tischlers setzen einen Kontrapunkt.

     fachwerk_wohnen365P1030331P1030340